Abnehmen durch CBD?

CBD soll viele positive Wirkungen auf den Körper haben – und dennoch scheint es so, als würde man trotzdem immer noch mehr gute Eigenschaften entdecken. Nun vermuten Forscher sogar, dass CBD womöglich beim Abnehmen helfen kann. Für viele Menschen wäre diese Nachricht eine echte Sensation, vor allem für diejenigen, die unter Adipositas (Fettleibigkeit) leiden. Oft machen Betroffene unzählige Diäten, jedoch bringen diese nicht den gewünschten Erfolg. Kann Hanföl beim Abnehmen helfen?

Table Of Contents

Warum leiden viele Menschen unter Übergewicht?

Übergewicht ist heute ein weitverbreitetes Problem, das auf eine falsche Ernährung und mangelnde Bewegung zurückgeführt wird. Viele Menschen greifen aufgrund von Zeitmangel oft auf Fast Food und Fertiggerichte zurück, die sehr viel Fett und Zucker enthalten, was sich letztendlich auf der Waage bemerkbar macht. Eines der größten Probleme ist Zucker, der in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Zucker gilt nicht nur als Ursache von Übergewicht – er wird auch für Diabetes verantwortlich gemacht.

Wer unter Übergewicht leidet, probiert meist unzählige Diäten aus. Deren Erfolg ist allerdings oft nur von kurzer Dauer, da sie selten mit einer Ernährungsumstellung, sondern eher mit einem Verzicht einhergehen. Sobald die Diät beendet ist, schlägt der sogenannte Jo-Jo-Effekt mit voller Härte zu: Mühsam abgehungerte Kilos landen wieder auf den Rippen.

Viele übergewichtige Menschen würden sich freuen, mit Hanföl abnehmen zu können. Jedoch ist bislang noch nicht belegt, ob das in jedem Fall verlässlich funktioniert. Trotzdem stellt sich natürlich die Frage, ob die Tropfen beim Abnehmen helfen können und wie sich der Wirkstoff auf den Stoffwechsel auswirken kann.

Welche Ursachen kann Übergewicht haben?

Dass der Körper vermehrt Fett speichern kann, wurde uns quasi in „die Wiege gelegt“, um unser Überleben zu sichern. Fett ist nämlich ein wichtiger Energielieferant, den wir anstelle von Kohlenhydraten nutzen können. Dass einige Menschen mehr Fett ansetzen als andere, kann viele Ursachen haben. Jedoch wird Übergewicht meist mit einer falschen Ernährung in Verbindung gebracht, die mehr Energie liefert, als tatsächlich verbraucht wird.

Übergewicht kann jedoch auch mit

Bewegungsmangel,
einer Insulinresistenz (Heißhungerattacken),
Entzündungen (erhöhte Aktivität der Bauchspeicheldrüse),
einer Dysfunktion der Mitochondrien,
einer Überlastung der Leber

in Zusammenhang stehen.

Hast du gewusst, dass es zwei unterschiedliche Fettgewebe-Arten gibt? Bei der Geburt haben wir einen großen Anteil an braunem Fettgewebe, das allgemein auch gerne als „Babyspeck“ bezeichnet wird. Es hat einzig und allein die Aufgabe, unsere Körpertemperatur aufrechtzuerhalten und uns vor Erfrierungen zu schützen. Leider nimmt das braune Fettgewebe mit zunehmendem Alter immer mehr ab, während das weiße Fettgewebe, das der Speicherung von Fett als Energieträger dient, zunimmt. Das sogenannte Bauchfett, das sich um die Organe legt, soll besonders gefährlich sein, da es zahlreiche Botenstoffe freisetzen kann, die sich auf den Blutdruck und die Bauchspeicheldrüse auswirken können.

Kann CBD-Öl beim Abnehmen helfen?

Nachdem wir jetzt die Frage geklärt haben, welche Ursachen es für Übergewicht gibt und warum viele Menschen unter Übergewicht leiden, wollen wir beleuchten, inwiefern sich CBD-Öl zum Abnehmen eignet und welche Wirkung CBD auf den Körper haben kann.

Zwar gibt es noch keine eindeutigen Studien, die die Wirksamkeit von CBD-Öl beim Abnehmen bestätigen können. Jedoch geht man derzeit davon aus, dass der Wirkstoff Cannabidiol die Fettzellen direkt beeinflussen kann. CBD soll vor allem auf unreife Fettzellen einwirken können. In diesem Zusammenhang vermuten Forscher, dass CBD zu einer Verbesserung der Fettverbrennung beitragen kann.

Forscher schreiben dem Wirkstoff eine weitere Besonderheit zu, die womöglich ebenfalls beim Abnehmen helfen kann: CBD soll angeblich die Aktivität der Mitochondrien verbessern können, was wiederum zu einem erhöhten Stoffwechsel und einer besseren Fettverbrennung beitragen kann. Mitochondrien sind die kleinsten „Kraftwerke“ unseres Körpers, die Nährstoffe in Energie (ATP) verwandeln.

Dass CBD harmonisierend und ausgleichend wirken kann, indem der Wirkstoff bestimmte Stressrezeptoren stimuliert, könnte beim Abnehmen ebenfalls von Vorteil sein. Wenn wir gestresst sind, verbrauchen wir nämlich mehr Energie, was wiederum zu Heißhungerattacken führen kann. In diesen Situationen verspüren wir ein starkes Verlangen nach süßen Lebensmitteln, was letztendlich zu einer Gewichtszunahme führen kann.

Durch die beruhigende und ausgleichende Wirkung von CBD sollen wir uns insgesamt entspannter fühlen. In welchem Umfang sich Hanföl zum Abnehmen eignet, beschreiben wir dir in dem nachfolgenden Abschnitt noch etwas genauer.

Eine Frau macht sich einen Salat mit CBD-Öl
Ein Salat gilt als Teil vieler Diäten – sollte er mit CBD-Öl verfeinert werden?

CBD kann den Appetit reduzieren

Dass Hanföl beim Abnehmen helfen kann, soll angeblich daran liegen, dass der Wirkstoff nicht nur den Appetit, sondern auch Heißhungerattacken reduzieren kann. Warum genau CBD den Hunger bremsen kann, ist allerdings noch nicht vollständig geklärt. Derzeit vermuten Forscher, dass die Wirkung mit dem Endocannabinoid-System und den CB1-Rezeptoren zusammenhängt.

CB1-Rezeptoren sollen eine appetitanregende Wirkung haben, während CBD als Antagonist agieren soll, indem der Wirkstoff den CB1-Rezeptor hemmt. Dies kann sich dann wiederum durch ein vermindertes Hungergefühl und ein Ausbleiben von Heißhungerattacken zeigen.

CBD soll weiße in braune Fettzellen verwandeln können

Derzeit gehen Forscher davon aus, dass CBD das Fettgewebe beeinflussen kann, indem es das weiße Fettgewebe so stimulieren soll, dass es sich in braunes Fettgewebe verwandelt. Im Gegensatz zu weißen Fettzellen, die in erster Linie als „Energiespeicher“ dienen und für die Gewichtszunahme verantwortlich sind, haben braune Fettzellen den Vorteil, dass sie den Energieverbrauch erhöhen und somit beim Abnehmen helfen können.

Braune Fettzellen werden allgemein als „aktivere Form“ von Fett angesehen, da sie die zugeführte Energie nutzen, um Wärme zu produzieren. Diese Eigenschaft ist auf ihre Funktion zurückzuführen, da sie den Körper in erster Linie vor Kälte schützen sollen.

CBD kann das Risiko von Stoffwechselstörungen reduzieren

Übergewicht soll in einem engen Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen, wie zum Beispiel Diabetes Typ 2, stehen. Hier vermutet man eine Überaktivität der CB1-Rezeptoren, die womöglich zu Übergewicht und Fettleibigkeit beitragen können. CBD soll die Aktivität der CB1-Rezeptoren blockieren und das Risiko von Stoffwechselstörungen reduzieren können.

Dosierung von CBD beim Abnehmen

Wer das Hanföl zum Abnehmen nutzen möchte, findet im Internet viele Hersteller, die sich auf den Verkauf von CBD-Produkten spezialisiert haben. Neben CBD-Liquids und Kapseln zählen CBD-Öle zu den beliebtesten CBD-Produkten, weil sie sich einfach dosieren lassen und in unterschiedlichen Dosierungen erhältlich sind.

Da es derzeit noch keine eindeutigen Studien zu dem Thema gibt, die beweisen, dass sich Hanföl zum Abnehmen eignet, ist es auch schwierig, eine allgemeingültige Empfehlung zu geben. Grundsätzlich kann jedoch gesagt werden, dass es am besten ist, mit einem niedrig dosierten CBD-Öl zu beginnen und die Wirkung des Öls über einen längeren Zeitraum abzuwarten. Ein CBD-Öl, das fünf oder zehn Prozent CBD enthält, soll bereits beim Abnehmen helfen können.

Vielen Meinungen zufolge sollen fünf Tropfen zum Abnehmen ausreichen, wobei die gewünschte Wirkung auch bei einer niedrigeren CBD-Dosierung eintreten kann. Wer mit der jeweiligen Dosierung eine positive Wirkung erzielt, sollte sie nicht unbedingt erhöhen, da höher dosierte Öle zur Linderung von (chronischen) Beschwerden, wie zum Beispiel

  • Depressionen,
  • Antriebslosigkeit oder
  • Schlafstörungen

eingesetzt werden. Generell lässt sich jedoch sagen, dass jeder Körper anders auf den Wirkstoff reagiert, sodass die CBD-Wirkung entweder bei einer niedrigen oder höheren Dosierung eintreten kann.

Das solltest du beim Kauf von Hanföl zum Abnehmen beachten

CBD-Öl kann heute bei vielen Herstellern gekauft werden, die übrigens nicht nur CBD-Öl, sondern auch viele andere CBD-Produkte anbieten. Wenn du das Hanföl zum Abnehmen verwenden möchtest, solltest du dir schon im Vorfeld überlegen, mit welcher Dosierung du beginnen möchtest. Wie du in diesem Artikel bereits erfahren hast, ist es sinnvoll, mit einem niedrig dosierten Öl zu beginnen, wenn du die Tropfen zum Abnehmen nutzen möchtest. Ein CBD-Öl mit fünf oder zehn Prozent CBD-Gehalt ist diesbezüglich ideal.

Wenn du zum Beispiel mit einem CBD-Öl beginnst, das fünf Prozent CBD enthält, und die gewünschte CBD-Wirkung ausbleibt, kannst du selbst entscheiden, ob du die Wirkung noch etwas abwarten oder auf ein höher dosiertes Hanföl zum Abnehmen umsteigen möchtest.

Kapseln anstelle von CBD-Öl zum Abnehmen?

Zwar gehört CBD-Öl zum Abnehmen zu den beliebtesten CBD-Produkten. Jedoch kommen viele Menschen mit der CBD-Anwendung nicht klar, da sie sich unsicher sind, wie sie das Öl richtig dosieren können. Manchen Menschen sagt auch der Geschmack von CBD-Öl nicht zu, weshalb sie auf CBD-Kapseln umsteigen wollen.

Dies ist grundsätzlich kein Problem, da CBD-Kapseln dieselbe Wirkung haben sollen wie CBD-Öl. CBD-Kapseln sollen allerdings den Nachteil haben, dass die CBD-Wirkung etwas später eintreten kann als bei einem Hanföl zum Abnehmen, da die Kapseln nicht von der Mundschleimhaut aufgenommen werden. Sie müssen erst durch die Magensäure zersetzt werden, ehe die Wirkung von CBD einsetzen kann. Grundsätzlich kannst du aber sowohl die Kapseln als auch das Hanföl zum Abnehmen verwenden.

Kann Hanföl beim Abnehmen abgesetzt werden?

Was passiert eigentlich, wenn das CBD-Öl abgesetzt wird, sobald du ein paar Kilo abgenommen hast? Diese Frage lässt sich leider nicht so leicht beantworten, da CBD bei jedem Menschen unterschiedlich wirken kann. Grundsätzlich kann es immer ratsam sein, die Gewohnheiten zu ändern, wenn du die Tropfen zum Abnehmen verwenden möchtest. Hanföl allein kann oft nicht die gewünschte Wirkung erzielen.

Sobald das Öl abgesetzt wird, kann es erneut zu Heißhungerattacken kommen, was wiederum zu einer Gewichtszunahme führen kann. Aus diesem Grund sollte das Öl immer in Kombination mit anderen Maßnahmen, beispielsweise mit einer Ernährungsumstellung und mehr Bewegung, kombiniert werden.

Zusammenfassung: Hanföl kann beim Abnehmen helfen

CBD soll beim Abnehmen helfen können, obwohl es derzeit noch keine aussagekräftigen Studien zu diesem Thema gibt. Viele Forscher vermuten jedoch, dass der Wirkstoff das Hungergefühl bremsen und die Fettverbrennung verbessern soll, indem CBD zum Beispiel zur Bildung von braunem Fettgewebe beitragen kann. Um das Hanföl zum Abnehmen nutzen zu können, sollte es über einen längeren Zeitraum – am besten in Kombination mit Sport und einer gesunden Ernährung – eingenommen werden.


Shops und Hersteller

Bildnachweis: Elnur / Shutterstock.com, LightField Studios / Shutterstock.com

Scroll to Top