CBD-Dosierung: Wie viel Cannabidiol brauche ich?

Die Auswahl an CBD-Produkten ist mittlerweile riesengroß. Neben CBD-Ölen und CBD-Liquids können Kunden auch CBD-Kosmetikprodukte und CBD-Kristalle kaufen. Allerdings fallen die Dosierungen jeweils sehr unterschiedlich aus. Aus diesem Grund wissen viele Verbraucher oft gar nicht, wie sie Cannabidiol richtig einnehmen und die passende CBD-Dosierung finden sollen. Oft werden die Produkte daher falsch oder zu hoch dosiert, was unter Umständen zu Nebenwirkungen führen kann.

Was ist eigentlich CBD?

Die Hanfpflanze steckt voller Inhaltsstoffe. Der wohl bekannteste Inhaltsstoff ist THC – eine psychoaktive Substanz, die nicht nur high, sondern auch abhängig machen kann. Neben THC konnte man bis heute allerdings viele weitere Substanzen isolieren, wie zum Beispiel Cannabidiol (CBD). Hierbei handelt es sich um einen Wirkstoff, der vollkommen gegensätzlich ist und weder high noch abhängig macht. Ihm werden zahlreiche positive Eigenschaften zugeschrieben, weshalb er in vielen Bereichen Anwendung findet.

CBD-Öl ist eine Möglichkeit, den Wirkstoff der Hanfpflanze einzunehmen – allerdings ist CBD auch als Liquid, Kristall, Kapsel oder Kosmetikprodukt erhältlich. Das Verdampfen von CBD-Produkten soll zum Beispiel äußerst effektiv sein, da der Wirkstoff direkt eingeatmet wird und dadurch relativ schnell in die Lungen und den Blutkreislauf gelangen kann. Wer CBD als Öl einnehmen möchte, tut sich mit der CBD-Dosierung oft schwer. Meist bereitet schon die Auswahl des Öls Probleme, da es die CBD-Produkte mit 5, 10, 15, 20 oder 25 Prozent CBD-Gehalt gibt.

Wie kannst du CBD einnehmen?

Das Angebot an CBD-Produkten ist in den letzten Jahren stetig größer geworden. Was mit CBD-Ölen begann, ist durch viele weitere Produkte ergänzt worden, weshalb die Auswahl oft nicht leichtfällt. Mittlerweile können Kunden

CBD-Öle
CBD-Liquids
Kosmetikprodukte mit CBD (beispielsweise Cremes)
CBD-Kristalle
CBD-Produkte für Tiere

kaufen, deren Preise (je nach Hersteller) erheblich variieren. Da die Produkte generell nicht ganz billig sind, ist es umso wichtiger, die richtige CBD-Dosierung zu finden – vor allem, um nicht unnötig Geld auszugeben.

Welche Faktoren können die CBD-Dosierung beeinflussen?

Die CBD-Dosierung kann grundsätzlich von vielen Faktoren beeinflusst werden. Folgende Faktoren sind dabei zu berücksichtigen:

Konzentration von CBD-Produkten

Die Konzentration spielt bei der CBD-Dosierung eine wichtige Rolle. Sie kann einen großen Einfluss auf die Einnahme und Wirkung von CBD-Produkten haben. Viele Hersteller bieten den Wirkstoff Cannabidiol mittlerweile in unterschiedlichen Konzentrationen an, für die es auch unterschiedliche Einnahmeempfehlungen gibt.

Körperliche Voraussetzungen

Ein Faktor, der bei der CBD-Dosierung häufig außer Acht gelassen wird, ist das Körpergewicht. Es kann Aufschluss über die richtige Menge und Häufigkeit der CBD-Einnahme geben. Viele Hersteller empfehlen, dass schwerere Menschen etwas mehr CBD einnehmen und die CBD-Dosierung etwas höher ansetzen sollen. Trotz aller Empfehlungen kann die CBD-Dosierung jedoch bei jedem Menschen anders ausfallen. Einigen Meinungen zufolge soll schon eine geringe Dosis ausreichen, um einen positiven Effekt zu spüren, während andere Menschen etwas mehr CBD brauchen. Auch kann es passieren, dass der Körper eine Toleranz gegenüber CBD entwickelt, was wiederum eine Steigerung der CBD-Dosierung erfordern kann.

Zweck der Anwendung

Da man davon ausgeht, dass CBD-Produkte das Wohlbefinden verbessern können, werden sie als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Mit der empfohlenen Mikro- und Standarddosis sollen Verbraucher grundsätzlich nichts falsch machen können, sofern sie sich an die vom Hersteller empfohlene maximale Einnahmemenge halten. Dass die CBD-Produkte allerdings auch bei bestimmten Beschwerden helfen sollen, wirft bei vielen Verbrauchern Fragen auf, da die Mittel dann unterschiedlich dosiert werden. So sollte die CBD-Dosierung bei akuten und chronischen Erkrankungen etwas höher sein, während bei leichten Beschwerden eine niedrige Dosis ausreichen kann.

CBD-Produkte nicht unterschätzen

Allgemeinen Empfehlungen zufolge sollten Verbraucher grundsätzlich mit einer kleinen Dosierung beginnen, die dann bei Bedarf langsam gesteigert werden kann. Oft reicht schon eine geringe CBD-Dosierung aus, um positive Effekte zu spüren. Das eigene subjektive Empfinden ist oft besser als jede Einnahmeempfehlung und gibt Auskunft darüber, welche Dosierung individuell am besten geeignet ist.

Allgemeinen Empfehlungen zufolge sollten Verbraucher grundsätzlich mit einer kleinen Dosierung beginnen, die dann bei Bedarf langsam gesteigert werden kann. Oft reicht schon eine geringe CBD-Dosierung aus, um positive Effekte zu spüren. Das eigene subjektive Empfinden ist oft besser als jede Einnahmeempfehlung und gibt Auskunft darüber, welche Dosierung individuell am besten geeignet ist.

Zur Dosierung von CBD-Öl hilft eine Pipette
Mit einer Pipette lässt sich CBD-Öl gut dosieren

Sollten Verbraucher sich bei der Einnahme von CBD-Produkten dennoch unsicher sein, ist es ratsam, einen Arzt hinzuziehen. So lassen sich bei der CBD-Dosierung Fehler vermeiden. Dies kann vor allem bei bestehenden Beschwerden hilfreich sein, die eine individuelle Einnahme erfordern.

Welche CBD-Dosierung gibt es?

Grundsätzlich ist es immer ratsam, sich an die CBD-Dosierung des jeweiligen Herstellers zu halten. Diese wird meistens in der Produktbeschreibung angegeben. Wie du bereits weißt, kann die Dosierung von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst werden, was bei der Einnahme von CBD berücksichtigt werden muss.

Je nach Hersteller schwankt die Dosierung zwischen einem und drei Tropfen CBD-Öl täglich, wobei die subjektive Empfindung natürlich eine große Rolle spielt. So soll ein Tropfen CBD-Öl bei leichten Beschwerden sowie zur Steigerung des Wohlbefindens bereits ausreichen.

Wie können die CBD-Produkte dosiert werden?

CBD-Öl

Viele Hersteller empfehlen, CBD-Öl sublingual einzunehmen, indem es tröpfchenweise unter die Zunge auf die Mundschleimhaut gegeben wird. Danach sollte es etwa zwei Minuten lang einwirken können, ehe es hinuntergeschluckt wird. Das Öl kann zwar auch ins Essen gegeben oder zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Jedoch geht man davon aus, dass dies die Wirksamkeit von CBD herabsetzen kann. Auch kann es sinnvoll sein, mit einem niedrig dosierten Öl und einer niedrigen CBD-Dosierung zu beginnen, ehe die Dosis (oder die Konzentration) langsam gesteigert wird.

CBD-Liquids

Ähnlich wie CBD-Öle sind CBD-Liquids ebenfalls in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Wie bei den Ölen kann es auch hier ratsam sein, mit einem möglichst gering dosierten Liquid zu beginnen, ehe die Dosierung schrittweise gesteigert wird. Manchmal ist auch gar keine Steigerung notwendig, sofern Anwender sich mit der bisherigen CBD-Dosierung wohlfühlen. Im Zweifelsfall gilt auch hier: Sobald sich Anwender mit der Einnahme unsicher sind, sollten sie einen Arzt um Rat fragen und sich stets an die vom Hersteller empfohlene Einnahmemenge halten.

CBD-Kapseln

Im Gegensatz zu CBD-Öl sind CBD-Kapseln deutlich einfacher in der Anwendung, da sie von den Herstellern bereits in der richtigen Dosierung angeboten werden. Oft werden sie mit anderen Wirkstoffen kombiniert, die die Wirkung von CBD verbessern sollen. Die jeweilige CBD-Dosierung wird hier von jedem Hersteller individuell angegeben und sollte sich immer nach dem subjektiven Empfinden richten.

Kosmetikprodukte mit CBD

CBD soll positive Effekte auf die Haut haben, weshalb viele Hersteller Salben und Cremes mit CBD anbieten. Je nach Gebrauchsanweisung können die Produkte einfach auf die betreffenden Hautstellen aufgetragen werden.

Was haben die Konzentrationen zu bedeuten?

Viele Hersteller bieten ihre Produkte mit

  • 5 Prozent,
  • 10 Prozent,
  • 15 Prozent,
  • 20 Prozent,
  • 25 Prozent

CBD-Gehalt an. Viele Kunden fragen sich natürlich, welche Bedeutung diese Angaben haben. Grundsätzlich gilt: Je höher das jeweilige Produkt konzentriert ist, desto mehr Cannabidiol enthält es auch und desto stärker soll die Wirkung ausfallen.

Welche CBD-Dosierung bei welchen Beschwerden?

Derzeit geht man davon aus, dass CBD bei unterschiedlichen Beschwerden helfen kann. Wer diesbezüglich im Internet recherchiert, stößt meistens auf unterschiedliche Angaben bezüglich der Dosierung. Deshalb sollten Anwender sich im Zweifelsfall immer nach den Dosierungsempfehlungen des Herstellers richten.

CBD-Dosierung bei leichten Beschwerden

Bei leichten Beschwerden, wie zum Beispiel Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und Stress, werden von vielen Herstellern zwischen 15 bis 20 Milligramm CBD empfohlen.

CBD-Dosierung bei mittelstarken Beschwerden

CBD soll auch bei mittelstarken Beschwerden, wie zum Beispiel Ängsten, Arthritis, Schmerzen und Depressionen, helfen können. Die Dosierung soll hier bei 50 Milligramm CBD liegen.

CBD-Dosierung bei starken Beschwerden

Eindeutige Studien stehen zu diesem Thema zwar noch aus, jedoch soll CBD auch bei starken Beschwerden wirksam sein. Die Dosierung wird bei vielen Herstellern mit 400 Milligramm CBD angegeben, wobei die Empfehlungen variieren können.

Wer sollte CBD nicht einnehmen?

Schwangere sollten auf eine Einnahme von CBD-Produkten generell verzichten. Derzeit geht man davon aus, dass Cannabidiol einige Proteine beeinflussen kann, welche zum Schutz der Plazenta beitragen können. Auch sollten stillende Mütter kein Cannabidiol einnehmen.

Kann CBD zu hoch dosiert werden?

Wie bei jedem Nahrungsergänzungsmittel sollten sich Verbraucher strikt an die Dosierungsempfehlungen des Herstellers halten. Sobald CBD zu hoch dosiert wird, können Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören:

  • Müdigkeit
  • Benommenheit
  • Schlafstörungen
  • niedriger Blutdruck
  • trockener Mund

Zusammenfassung: CBD-Dosierung hängt stark vom subjektiven Empfinden ab

Empfehlungen für die CBD-Einnahme gibt es viele. Aus diesem Grund wissen viele Verbraucher oft gar nicht, welche Dosierung sie für ihr Produkt wählen sollen. Grundsätzlich gilt: Wer mit der Einnahme von CBD beginnt, sollte sich erst langsam an die vom Hersteller empfohlene Dosierung herantasten und die Tageshöchstmenge nicht überschreiten. Oft reicht ein Tropfen CBD-Öl täglich schon aus, um eine positive Wirkung zu erzielen.


Shops und Hersteller

Cannaverde

Für seine Produkte verwendet Cannaverde ausschließlich Bio-Hanföl. Die Produkte sind…
Weiterlesen

Bildnachweis: Kanjana Kawfang / Shutterstock.com, Tinnakorn jorruang / Shutterstock.com

Scroll to Top