aerztin-mit-einigen-cbd-produkten

CBD Überdosierung: Kann ich zu viel Cannabidiol nehmen?

CBD-Produkte sollen nicht nur das Wohlbefinden steigern, sondern auch bei diversen Beschwerden helfen können. Viele Menschen nehmen sie deshalb als Nahrungsergänzungsmittel ein. Der Fokus liegt dabei oft auf CBD-Öl, das dank einer Pipette tröpfchenweise eingenommen werden kann. Obwohl es bei jedem Kauf eines CBD-Produktes eine Einnahmeempfehlung des Herstellers gibt, stellen sich viele Kunden immer wieder die Frage, ob Cannabidiol auch überdosiert werden kann und ob es bei einer CBD Überdosierung Auswirkungen auf die Gesundheit gibt. Wir klären auf.

Dosierung von CBD-Produkten

Bei der Dosierung von CBD-Produkten tun sich viele Anwender schwer. Viele haben Angst vor einer CBD Überdosierung, weshalb sie die Produkte oft sehr sparsam einnehmen und deshalb keine Wirkung verspüren.

Auch wenn es im Internet viele Einnahmeempfehlungen gibt und die Hersteller auch auf ihrer Webseite viele Informationen über die sachgemäße Einnahme von CBD-Produkten bereitstellen, ist es nicht verwunderlich, dass die CBD-Dosierung viele Kunden verunsichert. Das kommt häufig daher, dass es unterschiedliche Produkte in unterschiedlichen Konzentrationen gibt, die dann wiederum in unterschiedlichen Dosierungen eingenommen werden sollten.

Was sollten Einsteiger über die CBD-Dosierung wissen?

Gerade für Einsteiger kann das Angebot an CBD-Produkten etwas verwirrend sein – vor allem, was die Auswahl an CBD-Ölen betrifft. CBD-Öle sind in unterschiedlichen Konzentrationen von 5 bis 25 Prozent CBD erhältlich, die bei vielerlei Beschwerden Anwendung finden sollen. Die Einnahmeempfehlungen werden jeweils vom Hersteller herausgegeben und können (je nach Produkt) unterschiedlich ausfallen.

Auch wenn es für jedes CBD-Produkt einen Dosierungshinweis gibt, kann jeder Körper unterschiedlich auf den Wirkstoff reagieren. Während einige Menschen schon mit niedrigen Dosierungen zurechtkommen, verspüren andere erst bei einer höheren Dosierung eine Wirkung.

Eine „vorsichtige“ Dosierung kann übrigens nicht nur bei Erstanwendern empfehlenswert sein. Grundsätzlich kann es immer ratsam sein, sowohl mit einem niedrig konzentrierten CBD-Produkt (etwa mit 5 Prozent CBD-Gehalt) als auch mit einer niedrigen Dosierung zu beginnen. Viele Hersteller empfehlen dabei, täglich ein bis drei Tropfen CBD-Öl einzunehmen und das Produkt über einen längeren Zeitraum zu testen. Eine Steigerung der CBD-Dosierung sollte erst dann erfolgen, wenn sich der Körper an den Wirkstoff gewöhnt hat oder (noch) keine Wirkung eingetreten ist.

Sobald Anwender mit ihrer derzeitigen Dosierung zufrieden sind, macht es wenig Sinn, die CBD-Dosierung weiter zu erhöhen oder auf ein höher konzentriertes CBD-Produkt zurückzugreifen. Oft kann es sogar besser sein, bei einer niedrig dosierten Einnahme zu bleiben und die „Wohlfühldosis“ zu behalten.

Viel hilft nicht immer viel

Wie bei jedem anderen Nahrungsergänzungsmittel birgt auch die Einnahme von CBD-Produkten Risiken. Viele Anwender sind der Meinung, die CBD-Dosierung kontinuierlich (bis auf die maximale Einnahmemenge) steigern zu müssen, um die Wirkung beizubehalten beziehungsweise zu verstärken.

Leider ist hier oft das Gegenteil der Fall, da sich der Körper an den Wirkstoff gewöhnen und die CBD Wirkung mit zunehmender Dosierung nachlassen kann. Aus diesem Grund kann es mitunter besser sein, die Dosis beizubehalten, die bisher bereits einen positiven Effekt hatte.

Wie viel CBD benötigt wird, kann jedoch von vielen Faktoren abhängig sein, wie zum Beispiel

dem Körpergewicht
der Körperchemie
dem Stoffwechsel
dem Beschwerdebild
dem Geschlecht
der Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Wirkstoffen

Viele Hersteller sagen, dass ihre Produkte bereits in einem Bereich von 10 bis 40 Milligramm CBD wirksam sein können, sodass eine Erhöhung der Dosierung oft gar nicht notwendig ist. Grundsätzlich muss jeder für sich selbst herausfinden, welche Dosierung am besten ist. In jedem Fall ist es jedoch ratsam, sich an die Dosierungshinweise der Hersteller zu halten und die maximale Tageshöchstmenge nicht zu überschreiten.

Kann es zu einer CBD Überdosierung kommen?

Sobald sich Anwender an die vom Hersteller empfohlene Dosierung halten, können sie eigentlich nichts falsch machen. Die Einnahme ist grundsätzlich unkompliziert und wie sie zu erfolgen hat, wird auf der Verpackung angegeben. Was viele Kunden oft als schwierig empfinden, ist die Dosierung von CBD-Öl. Denn dieses Produkt wird tröpfchenweise eingenommen und ist in verschiedenen Konzentrationen erhältlich.

Wie du bereits weißt, sollten Anfänger möglichst niedrig dosierte CBD-Öle verwenden und die Dosis dann langsam steigern, ohne die Höchstmenge zu überschreiten. Das Öl wird am besten tröpfchenweise unter die Zunge gegeben und für etwa zwei Minuten auf der Mundschleimhaut belassen, ehe es hinuntergeschluckt wird.

Wer mit der Einnahme von CBD-Produkten beginnt, sollte auf keinen Fall mit hochdosierten Produkten beginnen. Diese sind für Anfänger eher ungeeignet und sollten vielmehr bei bestimmten Beschwerden eingesetzt werden. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass niedrig konzentrierte Öle höher dosiert werden können als solche Öle, die eine höhere Konzentration an Cannabidiol aufweisen.

Wechselwirkung kann Gefahr darstellen

Vorsichtig sollte man allerdings bei der Einnahme von Medikamenten sein, da es hier durchaus passieren kann, dass deren Wirkung verstärkt oder vermindert wird. In diesem Fall solltest du vor der Einnahme von CBD-Produkten deinen Arzt um Rat fragen.

Welche Nebenwirkungen können bei einer CBD Überdosierung auftreten?

Dem derzeitigen Wissensstand zufolge kann es bei einer CBD Überdosierung zu einzelnen Nebenwirkungen kommen, die auch bei Erstanwendern zu beobachten sind. Hierzu gehören:

  • Müdigkeit
  • trockener Mund
  • vermehrter oder verminderter Appetit
  • Schwindel
  • niedriger Blutdruck
  • Kopfschmerzen

Natürlich können diese Symptome bei einer CBD Überdosierung noch verstärkt werden, jedoch sollen Dosierungsfehler keine ernsthaften Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Dennoch gilt es zu beachten, dass die Müdigkeit im Falle einer Überdosierung so groß sein kann, dass sie sich zum Beispiel auf die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit auswirken kann.

Bei einer Überdosis CBD können Nebenwirkungen auftreten
Schwindel, Kopfschmerzen und Müdigkeit sind mögliche Auswirkungen einer Überdosis CBD

Dies kann eine Beeinträchtigung im Alltag darstellen, weshalb Anwender sich unbedingt an die empfohlene Tageshöchstmenge halten sollten. Nebenwirkungen können übrigens auch dann auftreten, wenn die Dosierung der CBD-Produkte zu schnell gesteigert wird. In diesem Fall kann es ratsam sein, die Dosierung wieder zu senken, bis die Nebenwirkungen verschwinden und der Körper sich an die jeweilige Dosis gewöhnt hat.

Kann CBD süchtig machen?

CBD wird oft mit dem in der Hanfpflanze enthaltenen Cannabinoid THC in Verbindung gebracht. Die beiden Wirkstoffe haben jedoch wenig gemein. THC ruft im Körper eine berauschende Wirkung hervor, während CBD keine psychoaktive Wirkung besitzt und somit auch nicht als Droge eingestuft wird. Ganz im Gegenteil: Vielen Meinungen zufolge soll sich CBD sogar positiv auf den Körper auswirken und bei unterschiedlichen Beschwerden helfen können.

CBD Überdosierung bei Haustieren

Der CBD-Markt wächst rasant. Da verwundert es nicht, dass die Produkte nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere, wie zum Beispiel Hunde und Katzen, angeboten werden. Die Einsatzmöglichkeiten von CBD-Produkten sollen auch hier äußerst vielfältig sein, weshalb viele Tierhalter ihren Haustieren Cannabidiol verabreichen. Eindeutige Belege, die auf eine toxische Dosis von Cannabidiol bei einer CBD Überdosierung hindeuten, gibt es bislang zwar noch nicht. Jedoch geht man davon aus, dass es auch hier zu Nebenwirkungen kommen kann.

Deshalb sollten Tierhalter ihre Haustiere ganz genau beobachten, vor allem dann, wenn das CBD-Öl versehentlich überdosiert wurde. Bei welcher Dosis Nebenwirkungen zu erwarten sind, kann allerdings nicht gesagt werden. Wie beim Menschen kann eine CBD Überdosierung mit einer vermehrten Schläfrigkeit, einem trockenen Maul und/oder einem niedrigen Blutdruck verbunden sein.

Was sollte ich bei einer CBD Überdosierung tun?

Sollte Cannabidiol unbeabsichtigt überdosiert worden sein, gibt es dennoch keinen Grund, in Panik zu verfallen. Bei einer versehentlichen Überdosierung von Cannabidiol gilt es, auf den eigenen Körper zu hören. Wenn du dich müde fühlst, kann ein kleines Päuschen schon Wunder wirken. Andernfalls kannst du der Müdigkeit durch Spaziergänge und frische Luft vorbeugen. Bei einem trockenen Mund ist es ratsam, die Trinkmenge zu erhöhen, wobei Wasser und Kräutertees die beste Wahl sind.

Auch bei Haustieren sollte bei einer CBD Überdosierung abgewartet werden. Tiere können ebenfalls mit einem erhöhten Schlafbedürfnis oder einem erhöhten Bedarf an Flüssigkeit reagieren. Sollten Anwender und Tierhalter sich gänzlich unsicher sein, sollten sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren und um Rat bitten.

Die Qualität von CBD-Produkten spielt eine große Rolle

Nebenwirkungen können bei der Einnahme von CBD-Produkten nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Umso wichtiger ist es, beim Kauf von CBD-Produkten auf die Qualität zu achten. Viele Hersteller bieten ihre Produkte in Bioqualität an, weshalb sie besonders rein und frei von schädlichen Inhaltsstoffen sind.

Besonders hochwertig sollen sogenannte Vollspektrum-Öle sein, die nicht nur den Wirkstoff Cannabidiol, sondern viele weitere Pflanzenstoffe enthalten können. Vollspektrum-Ölen sagt man nach, dass die Inhaltsstoffe sich gegenseitig ergänzen und die Wirkung von CBD verbessern können (Entourage-Effekt).

Zusammenfassung: CBD-Produkte sorgfältig dosieren

Die Einnahme von CBD-Produkten gilt allgemein als sicher. Jedoch kann es bei unsachgemäßer Anwendung sowohl bei Menschen als auch bei Tieren zu Nebenwirkungen kommen. Müdigkeit, Schwindel und ein trockener Mund gehören zu den häufigsten Symptomen, die bei einer CBD Überdosierung auftreten können. Je höher CBD dosiert wird, desto intensiver können auch die Nebenwirkungen sein. Dies kann übrigens auch dann der Fall sein, wenn Erstanwender die Dosierung der Produkte zu schnell erhöhen und die Wirkung von CBD verstärkt wird.

Aus diesem Grund sollte Cannabidiol möglichst nicht überdosiert werden. Dies gilt vor allem für Erstanwender, die sich möglichst langsam an die empfohlene Dosierung herantasten und an die Wirkung von CBD gewöhnen sollten. Oft kann eine niedrige Dosierung wirksamer sein als eine hohe.


Shops und Hersteller

Hempamed

Hempamed ist ein Hersteller mit sehr hochwertigen CBD-Produkten. Dies mag…
Weiterlesen

Bildnachweis: LightField Studios / Shutterstock.com, BlurryMe / Shutterstock.com

Scroll to Top