CBD-Shatter

CBD ist mittlerweile in vielen Formen zu haben. Viele Nutzer greifen gerne auf CBD-Öle zurück, da sie neben dem Hauptwirkstoff CBD noch viele weitere Pflanzenstoffe enthalten, die sich auf das Wohlbefinden positiv auswirken können. CBD-Liquids, Cremes und Kristalle sind nicht weniger bekannt. Relativ neu auf dem Markt ist jedoch das hochkonzentrierte CBD-Shatter. Hierbei handelt es sich um ein CBD-Isolat, das sich zum Dabbing oder Vaporizing eignet.

Was bedeutet CBD-Shatter?

CBD wird mittlerweile in vielen verschiedenen Formen, Produktgrößen und Konzentrationen angeboten. Der Wirkstoff, der mithilfe eines komplizierten Verfahrens aus Nutzhanf extrahiert wird, wird immer beliebter – allein schon wegen der positiven Eigenschaften, die man dem Wirkstoff zuschreibt.

Cannabidiol, so lautet der Name hinter der Abkürzung CBD, kann nicht nur als Öl eingenommen oder als Creme oder Salbe auf die Haut aufgetragen werden, es eignet sich auch als Liquid zum Rauchen. Im Gegensatz zu einem Öl wird ein Liquid nicht (nur) über die Mundschleimhaut, sondern auch über die Lunge aufgenommen, um von dort aus in den Blutkreislauf zu gelangen.

Und was ist nun Shatter? Hinter diesem recht neuen Begriff verbirgt sich ein CBD-Isolat, das nicht flüssig, sondern in cremiger oder fester Form daherkommt. Shatter weist sehr hohe CBD-Konzentrationen auf. Optisch ähnelt es einem honigartigen Wachs, weshalb ein CBD-Shatter auch gerne als Wachs oder Butter bezeichnet wird.

Shatter ist mit CBD-Kristallen vergleichbar, die einen ebenso hohen Anteil an CBD enthalten. Ein großer Unterschied ist aber, dass CBD-Shatter auch mit anderen Cannabinoiden, Terpenen und gesunden Fettsäuren angereichert ist. CBD-Shatter kann daher auch als Vollspektrum-Produkt angeboten werden.

Es soll sich durch eine harte und nahezu spröde Textur auszeichnen, die leicht zerbricht, wenn das Produkt nicht vorsichtig behandelt wird. Verglichen mit CBD-Ölen enthalten CBD-Shatter sehr viel mehr CBD, weshalb winzige Mengen bereits ausreichen sollen, um positive Effekte für die Gesundheit erzielen zu können.

Was ist der Unterschied zwischen CBD-Shatter und Wachs?

Optisch kann CBD-Shatter durchaus für Wachs gehalten werden, jedoch handelt es sich hier um zwei unterschiedliche Produkte, die sich lediglich aufgrund ihrer Konsistenz ähnlich sind. Wer nämlich etwas genauer hinschaut, erkennt den Unterschied: Während Wachs meist undurchsichtig und in verschiedenen Farben erhältlich ist, kann CBD-Shatter nicht nur eine glänzende, sondern auch eine durchsichtige Struktur haben.

Woraus besteht CBD-Shatter?

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei CBD-Shatter um ein Isolat, das sich durch einen hohen Anteil an Cannabidiol auszeichnet. Ebenso hoch konzentriert sind CBD-Kristalle, die aufgrund ihres hohen Anteils an CBD auch sehr ergiebig sind. Bei der Verwendung von CBD-Shatter oder -Kristallen ist jedoch Vorsicht geboten, da die beiden Produkte leicht überdosiert werden können.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei einem CBD-Isolat um ein CBD-Produkt, das fast ausschließlich CBD enthält. Ähnlich wie bei der Herstellung von Kristallen oder Ölen wird CBD-Shatter durch ein überkritisches Extraktionsverfahren gewonnen, bevor der gewonnene Wirkstoff noch mehrmals gefiltert und gereinigt wird.

Sobald ihm das Wasser entzogen wird, verwandelt er sich in eine klebrige, zähe Masse, die an ein Wachs erinnert. Dieses Wachs kann mehr als 90 Prozent CBD enthalten, weshalb es sich bei einem CBD-Shatter um ein mehr oder weniger „pures“ Produkt handelt, das ohne zusätzliche Inhaltsstoffe auskommt.

Ein Mensch hält ein Behältnis mit CBD-Shatter zwischen den Fingern
Durch ein spezielles Herstellungsverfahren wird CBD-Shatter mehrfach gefiltert und gereinigt.

Dabbing: Was ist das?

Mit Dabbing, auch oft als Dabben bezeichnet, wird das Inhalieren von konzentrierten Substanzen verstanden. Diese Substanzen, die sogenannten „Dabs“, zeichnen sich in der Regel durch einen hohen Wirkstoff-Gehalt aus. Um CBD-Shatter inhalieren zu können, wird eine sogenannte Dab-Pfeife benötigt, die aus einer Glasröhre mit Sockel, einem Dab-Tupfer sowie einem Nagel besteht.

Um das wachsähnliche CBD-Shatter inhalieren zu können, soll das Shatter auf den Nagel gegeben werden, der dann wiederum erhitzt wird. Durch das Erhitzen kann sich das Shatter verflüssigen und verdampfen. Sobald der Dampf in der Glasröhre aufsteigt, kann er über den Mund oder die Nase inhaliert werden. CBD-Shatter kann auch mit sogenannten Vaporizern verwendet werden, denn diese „Verdampfer“ soll sich auch für Shatter eignen.

Welche Vorteile kann CBD-Shatter haben?

Jedes CBD-Produkt kann Vor- und Nachteile haben. CBD-Shatter sollen zum Beispiel den Vorteil haben, dass es sich um ein hoch konzentriertes CBD-Produkt handelt, das einen hohen Anteil an CBD besitzt. Im Gegensatz zu einem CBD-Öl, das gewöhnlich mit 5, 10, 15 oder 20 Prozent CBD-Gehalt angeboten wird, kann Shatter mehr als 90 Prozent CBD enthalten. Hier liegt allerdings auch die Gefahr, da Shatter bei unsachgemäßer Anwendung auch leicht überdosiert werden kann.

Die Wirkung eines CBD-Shatters soll mit anderen CBD-Produkten vergleichbar sein, obwohl das Shatter schneller wirken sollen. Ähnlich wie CBD-Liquids werden Shatter eingeatmet, sodass der Wirkstoff Cannabidiol relativ rasch über die Lunge in den Blutkreislauf gelangen kann. Im Gegensatz dazu wird ein CBD-Öl unter die Zunge geträufelt, damit die Mundschleimhaut das CBD aufnehmen kann. Allerdings soll es hier etwas länger dauern, bis der Wirkstoff in den Blutkreislauf gelangen kann. Aus diesem Grund gewähren einige Anwender einem Liquid oder CBD-Shatter den Vorzug.

Wie wird CBD-Shatter verwendet?

Da CBD-Shatter aus einem hoch konzentrierten CBD-Isolat besteht, sollte es möglichst sparsam verwendet werden. Ein winziges Kügelchen soll zum Verdampfen bereits ausreichen, wobei sich die Dosierung nicht verallgemeinern lässt. Grundsätzlich kann es immer ratsam sein, mit einer kleinen Dosierung zu beginnen und die Wirkung des CBD-Shatters ein paar Tage lang auszutesten.

Dies gilt vor allem für Erstanwender, die CBD leicht überdosieren können und mit dem Gebrauch der Produkte noch nicht vertraut sind. Sollte die gewünschte Wirkung ausbleiben, kann die Dosierung schrittweise erhöht werden. Jedoch sollte man sich im Zweifelsfall immer an die Angaben des Herstellers halten.

Zwar wird CBD-Shatter in erster Linie zum Dabbing verwendet, jedoch sollen es sich auch zur Herstellung von Cremes oder Seifen eignen. Da es nicht ausschließlich aus CBD, sondern auch aus Terpenen und gesunden Fetten besteht, sollen sie zu einem gesunden Hautbild beitragen und bei Unreinheiten oder entzündlichen Hauterkrankungen helfen können.

Kann CBD-Shatter Nebenwirkungen verursachen?

Grundsätzlich muss gesagt werden, dass viele Nahrungsergänzungsmittel, wozu die meisten CBD-Produkte zählen, durchaus Nebenwirkungen verursachen können. Dies gilt vor allem bei unsachgemäßer Einnahme, etwa wenn Shatter zu hoch dosiert oder viel zu häufig inhaliert wird. Shatter kann zwar theoretisch auch von Erstanwendern genutzt werden, jedoch ist das Produkt eher für fortgeschrittene Anwender gedacht, die nach einem stärkeren CBD-Produkt suchen, das sie individuell dosieren können.

Für Erstanwender können CBD-Kapseln und CBD-Öle die bessere Wahl sein, weil sich diese Produkte besser und vor allem einfacher dosieren lassen als CBD-Shatter. Nichtsdestotrotz kann es bei unsachgemäßer Anwendung auch hier zu Nebenwirkungen kommen, die sich zum Beispiel in Form von

  • Müdigkeit,
  • einen niedrigen Blutdruck,
  • Kopfschmerzen,
  • Schwindel oder Benommenheit,
  • erhöhte Schläfrigkeit,
  • Reizbarkeit,
  • einen trockenen Mund

äußern können.

Zusammenfassung: CBD-Shatter kann eine gute Alternative sein

CBD-Shatter ist mit Wachs vergleichbar und eignet sich zum Dabbing sowie für Vaporizer. Die Produkte sind von fester Struktur und können aufgrund ihrer Konsistenz auch zur Herstellung von Cremes und Seifen genutzt werden. Eine minimale Dosis soll bereits ausreichen, um eine Wirkung erzielen zu können. Allerdings kann die Dosis für jeden Anwender anders ausfallen.

Damit CBD-Shatter nicht zu hoch dosiert wird, sollten sich Anwender möglichst langsam an die Dosierung herantasten, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Da CBD-Shatter einen hohen Anteil an CBD aufweist und deshalb leicht überdosiert werden kann, sollen es sich eher für Menschen eignen, die mit der Anwendung von CBD bereits vertraut sind und die sich eine stärkere Wirkung samt individueller Dosierung wünschen.


Shops und Hersteller

CBDNOL

CBDNOL CBDNOL ist ein Hersteller von CBD-Produkten, der aus Österreich…
Weiterlesen

Bildnachweis: Roxana Gonzalez / Shutterstock.com, 420MediaCo / Shutterstock.com

Scroll to Top